Aktuell

Inspiration Yijing Kartenset

1/5

Inspiration Yijing Kartenset

«In den Wandlungen gibt es den grossen Uranfang.

Dieser erzeugt die zwei Grundkräfte.

Die zwei Grundkräfte erzeugen die vier Bilder. 

Die vier Bilder erzeugen die acht Zeichen.

Die acht Zeichen erzeugen die zehntausend Dinge,

wie sie in den Wandlungen der 64 Hexagramme beschrieben sind.»

I Ging  

Das Buch der Wandlungen 

Aus dem Chinesischen übertragen und erläutert von Richard Wilhelm
 

«Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile» – Aristoteles

 

Dieser Satz begleitet mich seit Jahren.

Und da ist diese Sehnsucht in mir, die immer mal wieder auftaucht und mich beschäftigt, mich nicht loslässt... es ist diese Idee, dass alles in allem enthalten ist, sozusagen, die Welt im Sandkorn, der ganze Ozean im Wassertröpfchen.

 

Frei nach David Bohm ist das, was wir als Wirklichkeit wahrnehmen, wie ein projiziertes holografisches Bild. Die grössere Matrix, aus der heraus das Bild projiziert wird, kann man mit dem Hologramm vergleichen.

 

Es entstand in mir der Wunsch, ein Werk, ein Bild zu schaffen, das aus lauter Einzelbildern, Einzelteilen besteht, die in sich ganz sind, Bild sind, aber als Ganzes wiederum ein Bild ergeben.

Ich kaufte mir 16 quadratische Leinwände. Und nach einigen Versuchen und Anläufen musste ich mir eingestehen, dass ich scheiterte und nicht weiterwusste. Nach längerer Pause begann ich die Leinwände zu übermalen und liess meiner Spontanität freien Lauf. Es entstand ein Bild, noch unfertig legte ich es auf dem Balkon meines Ateliers an die Sonne zum Trocknen. Da warf der Schatten des Geländers 6 dunkle Streifen auf das Bild. Das Hexagramm: «Das Schöpferische» war geboren und damit der Grundstein gelegt für meinen Weg durch das Buch der Wandlungen, des Yijing. Ich wusste bis dahin kaum etwas darüber. Mit grosser Neugier und Hingabe liess ich mich auf den schöpferischen Prozess ein und war immer wieder ergriffen von der Tiefe, von dem Reichtum, von der Weisheit, die aus diesem uralten «Orakelbuch» sprechen. Die Hexagramme entstanden nicht der Reihe nach, da ich beim Malen immer die persönliche Stimmung einbrachte. Die Reise dauerte über zwei Jahre. Es sind 64 Bilder entstanden, die nun auch als Kartenset vorliegen und auf spielerische Weise dazu einladen, in die faszinierende Welt des Yijing einzutauchen.

Meine Schwester Dorothea Niklaus hat mit ihren einfühlsamen und berührenden Texten das Werk ergänzt, bereichert und damit einen weiteren Zugang zu den Bildern geschaffen.


Köniz im Januar 2021


Zum Yijing

Die Anfänge des Yijing reichen bis ins 3. Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung. Es entstand in China zu einer Zeit, als der Mensch mit der Natur noch sehr verbunden war. Das «Buch der Wandlungen“ machte seither unzählige Wandlungen durch; es wurde gedeutet, kommentiert, in andere Sprachen übersetzt und fasziniert bis heute Menschen auf der ganzen Welt. 

Speziell erwähnt sei Richard Wilhelms «I Ging. Das Buch der Wandlungen» (Anaconda Verlag), an dem ich mich orientierte. Darüber hinaus gibt es zahlreiche, weiterführende Literatur.

 

Es ist mir ein grosses Anliegen, zu erwähnen, dass ich mich als Künstlerin vom Yijing inspirieren liess und dass hier ein individueller Prozess in Bildern stattgefunden hat, die keinerlei Anspruch auf eine allgemeingültige Aussage erheben. Dasselbe gilt auch für die Texte im Kartenset.
 

Zum Gebrauch dieser Karten:

Ob du eine Karte ziehst oder würfelst, einfach so oder weil du irgendwo anstehst: möge dir die Karte eine Inspiration, einen Impuls oder eine Idee geben, aus der Tiefe des Bildes, aus den manchmal rätselhaften Worten des Textes, deiner Intuition zu lauschen und dabei deiner ganz eigenen Antwort zu begegnen.
 

64 Kunstkarten Frontseite: Bilder von Regula Niklaus, Rückseite: Texte zu den Bildern von Dorothea Niklaus
1 Spielanleitung fürs Münzorakel
1 Einleitung zum Projekt

Karten 15 x 15 cm
Box 18 x 18 x 3 cm

CHF 180.—

Bestellungen und Fragen an regula.niklaus@gmx.ch